Wir verwenden Cookies zur optimalen Gestaltung unserer Website. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Cookies zulassen Cookies deaktivieren
Unsere Cookie-Richtlinien
Aktivieren Sie Cookies zur Optimierung der Website-Nutzung. Cookies zulassen Unsere Cookie-Richtlinien

Energie sparen

Der Winter bringt neben verschneiten Landschaften kürzere Tage und längere Nächte. Damit einher geht auch ein höherer Energieverbrauch, um in den eigenen vier Wänden für schöne Lichtverhältnisse und eine angenehme Raumtemperatur zu sorgen. Damit dieser Winter nicht auch noch im Frühling seine Spuren in der Haushaltskasse hinterlässt, gilt es, mit der Energie zu Hause effizient umzugehen. Mit unseren Energiespartipps könnt ihr in der Heizperiode clever Energiekosten sparen – ohne auf etwas verzichten zu müssen.
Stoßlüften
Regelmäßiges Lüften ist enorm wichtig – nicht nur, damit es frisch duftet, auch, um Schimmelbildung oder anderen Feuchtigkeitsschäden in der Wohnung vorzubeugen. Hält man das Fenster allerdings längere Zeit konstant gekippt, kühlt die Wohnung komplett aus und muss anschließend mit viel Energiebedarf geheizt werden. Besser ist mehrmaliges kurzes Stoßlüften durch Aufreißen aller Fenster. So wird zusätzlich der Durchlüftungseffekt genutzt. Nach ca. zehn Minuten können die Fenster wieder geschlossen werden. Auch wenn die Luft im ersten Moment kalt ist, wärmt sie sich schnell wieder auf, da die Materialien in der Wohnung, wie zum Beispiel Holzmöbel, noch die Wärme gespeichert haben.

Abschaltbare Steckdosenleisten
Stand-by-Geräte, wie TV, PC oder Kaffeemaschine, verbrauchen auch nach dem Ausschalten weiterhin Strom und verursachen somit unnötig Kosten. Der Stand-by-Betrieb eines privaten Haushalts mit durchschnittlicher Ausstattung kostet nach Berechnungen einer durch die Europäischen Kommission in Auftrag gegebenen Studie rund 71 Euro im Jahr.* Abhilfe schaffen abschaltbare Steckdosenleisten. So müssen die Geräte nicht einzeln ausgeschaltet werden – mit einem einzigen Klick auf die Ausschalttaste der Leiste kann die Stromzufuhr für alle angeschlossenen Geräte beendet werden.
*Quelle: http://www.isi.fraunhofer.de/isi-wAssets/docs/e/de/publikationen/SELINA_Informationsbrochuere_Standby.pdf
Kochen mit Restwärme
Energie und Geld lassen sich auch beim Kochen sparen: Einfach ein paar Minuten vor dem Servieren die Herdplatten oder den Backofen ausschalten und die Restwärme nutzen. Ein weiterer Tipp: Mit Töpfen und Pfannen, die zur Kochstelle des Herdes passen, geht keine Wärme verloren. Dabei sollten immer passende Topfdeckel aufliegen – so werden die Garzeiten verkürzt, und die Wärme bleibt länger im Topf gespeichert.

Energieeffiziente Beleuchtung für Weihnachtsdekoration
Lichterketten, Leuchtsterne und feierlich glitzernde elektrische Teelichter: Weihnachtsbeleuchtungen verbreiten schon in der Vorweihnachtszeit eine festliche Stimmung, verbrauchen aber auch Strom. Damit der Verbrauch auf ein Minimum reduziert wird, empfehlen wir, für die Beleuchtung ausschließlich Energiesparlampen und LEDs zu verwenden.